Der OB Kandidat der FREIE WÄHLER Halle Falko Kadzimirsz will den Hafen in Halle -Trotha zu einer hochmodernen Hafen City “Klein-Amsterdam“ entwickeln.

Der OB Kandidat der FREIE WÄHLER Halle Falko Kadzimirsz will den Hafen in Halle -Trotha zu einer hochmodernen Hafen City “Klein-Amsterdam“ entwickeln.

Der Wahlkampf zeigt deutlich, dass es in den Köpfen einiger OB-Kandidaten nur zwei Wohngebiete in Halle gibt, Halle-Neustadt und das Paulusviertel. Welche Probleme oder Sorgen in anderen Stadteilen vorhanden sind wird einfach ignoriert oder spielt keine Rolle in deren Gedanken. Gleiches gilt ebenso für die Potentiale in den einzelnen Stadtgebieten.

Aus Sicht des OB Kandidaten Falko Kadzimirsz sollte man aber auch aufmerksam auf den Hafen in Halle Trotha achten, welcher aus seiner Sicht ein riesen Potential für die Zukunft in sich trägt. Nach dem Motto “kein Schiff wird kommen“ sieht er eine komplette Umwidmung des Areals zu einem hochmodernen Wohn-, Büro- und Geschäftsviertel mit Ähnlichkeiten zu Amsterdam als das Zukunftsprojekt im Bereich Stadtentwicklung für Halle.

“Es macht doch keinen Sinn ein totes Pferd zu reiten“ meint Kadzimirsz mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung und Zukunft des Areals. Selbst aufwendige Bilanzkosmetik und Verschmelzung der Hafen GmbH innerhalb der SWH konnte den Verlust auf nur knapp 2 Millionen sowohl in 2017 und 2018 reduzieren. “Das Geld was dort verbraten wird fehlt uns vor allem im ÖPNV“ so Kadzimirsz weiter.

“Die Stadtverwaltung brauche mehr Unternehmergeist und Mut, um sich an so ein großes Projekt, welches ein riesen Wurf wäre, heranzutrauen“. Ihm ist klar, dass im jetzigen Hafen Fördergelder verbaut sind, welche ein derartiges Vorhaben anfangs behindern könnten.

“Das scheint aber nicht aussichtslos für uns. Man stelle sich die hohe Attraktivität eines derartigen Gebietes voll von ökologischer, energetischer und baulicher Raffinesse vor. Jeder Projektentwickler würde vor Freude im Kreis springen so etwas planen zu dürfen und jeder Makler, wenn er es verkaufen darf. Wobei ich mir vorstellen könnte, das Projekt als Wettbewerb an die Martin-Luther-Universität zu geben und die Vermarktung über eine städtische Entwicklungsgesellschaft zu führen“, so Kadzimirsz.

Falko Kadzimirsz
Oberbürgermeisterkandidat
stellvertretender Vorsitzender
der FREIE WÄHLER Stadtvereinigung Halle (Saale)

Download der Pressemeldung als PDF

Letzte News

Informationen

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Kontakt

FREIE WÄHLER Stadtvereinigung Halle (Saale)

Leipziger Straße 100
06108 Halle (Saale)

Tel: (0345) 470 40 50
E-Mail: info@fw-halle.de